Freiwillige Feuerwehr Oberwesel

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Voller Erfolg des ersten gemeinsamen Zeltlagers der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel

Pünktlich um 17:00 Uhr trafen die Jugendfeuerwehren mit ihren Betreuern auf dem Sportplatz in Perscheid ein. Hier waren bereits die ersten gemeinsam zu nutzenden Zelte aufgebaut und die Jungs und Mädchen machten sich schnell daran, ihre eigenen Zelte aufzubauen und die Schlafgemache für das Wochenende einzurichten. Nun stand das gemeinsame Kennenlernen aller Jugendfeuerwehrmitglieder auf dem Programm. Viel Wert wurde seitens der Betreuer darauf gelegt, dass die Jugendlichen auch überörtlich ein gutes Verhältnis miteinander haben und sich verstehen. Denn auch später in den Einsatzwehren ist überörtliche Zusammenarbeit gefragt.

Der erste Heißhunger konnte dann am frühen Abend beim gemeinsamen Abendessen vom Grill gestillt werden. Einige hätten am liebsten mit Bratwurst in der Hand weiter Fußball gespielt…
Mit Einbruch der Dunkelheit, kam die Zeit für die „Nachtwanderung mit Herausforderungen“. Stefan Weber aus Oberwesel hatte eine tolle Tour von ca. 3,5km ausgesucht, auf deren Wegstrecke neun Stationen mit verschiedenen Aufgaben auf die einzelnen Gruppen warteten. Die Jugendfeuerwehren wurden mit Abstand losgeschickt und mussten an den einzelnen Stationen Aufgaben erledigen wie zum Beispiel Tannenzapfenzielwerfen, im Dunkeln Feuerwehrknoten richtig lösen , Nägel mit möglichst wenigen Schlägen in einen Baumstamm schlagen oder Zungenbrecher aufsagen. Der Zieleinlauf der Nachtwanderung war wieder am Sportplatz in Perscheid, wo ein kleiner Mitternachtssnack in Form von Gulaschsuppe auf alle Teilnehmer wartete. Danach waren alle erschöpft und schlupften schnell in ihre Schlafsäcke. „Das Zeltlager hat sich schon jetzt gelohnt“, so das Fazit der Teilnehmer am ersten Abend.

 

Am Samstagmorgen war mit den ersten Sonnenstrahlen für manche der Schlaf schon vorbei. Fleißig kümmerten sich die ersten Frühaufsteher um das Fortbrennen unseres Lagerfeuers. Anschließend wurde gemeinsam gefrühstückt. Das Vormittagsprogramm bestand darin, die Jugendflamme Stufe I zu erwerben. Dieser erste Leistungsnachweis für Jugendfeuerwehrmitglieder wurde im letzten Jahr in Niederburg auf Verbandsgemeinde-Ebene erstmals abgenommen. Einige Jugendliche, die im letzten Jahr nicht anwesend sein konnten oder erst neu in die Jugendfeuerwehr gekommen sind, hatten nun die Chance diesen Wettbewerb nachzuholen. Anschließend folgte das gemeinsame Mittagessen.
Im Anschluss folgte dann das Highlight des Tages: Die gemeinsame Großübung der Jugendfeuerwehren, geplant von den Kameraden der Feuerwehr Perscheid. In Bereitschaft warteten alle Jugendfeuerwehren am Sportplatz in den Fahrzeugen, bis es hieß: „Übungseinsatz für die Jugendfeuerwehren, Waldbrand am Hermespfad in Perscheid“. Das Adrenalin der Teilnehmer schoss in die Höhe, als nacheinander die einzelnen Fahrzeuge mit deren Besatzung alarmiert wurden. So wurde eine Wasserversorgung aus dem Hochbehälter aufgebaut, knapp 600 Meter Schlauch zur Einsatzstelle verlegt und über 10 Strahlrohre ca. 15.000 Liter Wasser abgegeben. Zu unserer großen Freude kamen einige interessierten Mitbürger sowie eine Abordnung des Verbandsgemeinderates zum Übungsplatz und überzeugten sich von der Leistungsfähigkeit unserer Jugendlichen. Ein großer Dank gilt der Wehrleitung und den örtlichen Wehrführern die es uns ermöglichten, mit acht Fahrzeugen und entsprechender Ausrüstung diese Übung durchzuführen. Nachdem der gedachte Waldbrand gelöscht war, wurde die Übung gemeinsam abgebaut und das Abendessen zusammen am Zeltplatz verzehrt.
Das Abendessen sowie das Mittagessen wurden uns von der Verpflegungsgruppe des Malteser Hilfsdienstes in Simmern bereitet.
Nach dem anstrengenden Programm des Tages stand für diesen Abend noch der Besuch des parallel stattfindenden Verbandsgemeinde-Feuerwehrtags am Gerätehaus in Perscheid statt. In diesem Rahmen wurde durch unseren stellvertretenden Wehrleiter und Wehrführer von Perscheid, Dirk Vogt, die Verleihung der Jugendflamme Stufe I vorgenommen. Auch die Urkunden für die Nachtwanderung wurden verliehen. Den ersten Platz ergatterte sich die Jugendfeuerwehr Niederburg knapp vor den Gruppen aus Langscheid und Oberwesel.
Nach diesem erlebnisreichen und aufregenden Tag waren alle froh, rechtzeitig in ihre Zelte zur Nachtruhe überzugehen.

Am nächsten Morgen rief bereits um sieben Uhr die Sirene, welche durch ein Mikrofon abgespielt wurde, alle Teilnehmer aus dem Schlaf. Nach der morgendlichen Toilette stand der Besuch des Gottesdienstes im Rahmen des VG-Feuerwehrtages auf dem Programm. Sehr diszipliniert füllten die Jugendlichen mit ihren Betreuern die St. Albanuskirche in Perscheid. Nach dem Kirchgang stand für einige Betreuer der offizielle Teil des VG-Feuerwehrtages – die Ernennungen und Beförderungen – auf dem Programm. Der größere Teil der Gruppe machte sich in dieser Zeit schon daran, das Lager abzubauen, aufzuräumen und sich dann ebenfalls auf den Festplatz am Feuerwehrhaus einzufinden. Nach einem leckeren Mittagessen auf dem Fest konnten alle noch die Schauübung durch die Feuerwehren Perscheid, Oberwesel und einer Teileinheit des Gefahrstoffzuges aus Rheinböllen bewundert werden. Diese wurde sehr verständlich für alle Zuschauer durch den Wehrleiter Christian Albrecht kommentiert.

Somit war das erste gemeinsame Zeltlager schon wieder vorbei. „Das war toll, machen wir sowas nochmal?“, war die Frage vieler Jugendlicher an ihre Betreuer. Die Betreuer sind nicht nur glücklich darüber, dass alles ohne größere Ausfälle, Verletzungen und Störungen abgelaufen ist sondern auch über die gute Disziplin der Jugendlichen. Sicherlich gibt es ein paar Kleinigkeiten, die man bei künftigen Veranstaltungen verbessern wird doch gemeinsam hatten wir alle ein tolles Wochenende.

Alle Jugendlichen die Interesse an der Jugendfeuerwehr haben und zwischen 10 und 16 Jahren alt sind können sich gerne bei den örtlichen Jugendfeuerwehrwarten melden oder sich direkt beim Verbandsgemeinde Jugendfeuerwehrwart Johannes Clemens (0160/90727714) informieren.

 

JFW-Zeltlager